Freilaufende Pferde – Zeugen gesucht

Am Dienstag und Mittwoch, 10. bzw. 11.08.21, sind in Osburg zwei freilaufende Pferde bis nach Thomm unterwegs gewesen. Aufgrund schneller Informationen sowie sofortigem Eingreifen von mehreren Personen konnten die Pferde in Thomm gesichert werden. Im Nachgang hat mir die Besitzerin mitgeteilt, daß es bereits mehrfach Probleme an Ihren Zäunen und bei den Pferden durch Dritte gab. Daher nachfolgend der Text der Pferdebesitzerin als Dank sowie gleichzeitig ein Zeugenaufruf: “Ich möchte mich recht herzlich bei den vielen engagierten HelferInnen bedanken, die am Mittwoch meine Pferde eingefangen und damit schwere Unfälle verhindert und indirekt vielleicht sogar Menschenleben gerettet haben. Ich selbst war fast 1000 km entfernt und bin überglücklich, dass die Beiden gesund zurück gebracht wurden. Vielen, vielen Dank! Leider wurde zum wiederholten Male das Weidezaungerät manipuliert. Die Zäune – in diesem Fall 4 Reihen Breitband – wurden ebenfalls schon mehrfach aufgeschnitten. Vor 14 Tagen sind die Pferde auf einer anderen Koppel schon einmal in Panik versetzt worden. Sie waren verschwitzt, es gab erhebliche Bremsspuren und zwei Eisen waren abgerissen – das geht weit über übliche Koppelspiele hinaus. Ich bitte daher alle ReiterInnen und/oder SpaziergängerInnen die Augen offen zu halten! Hinweise bitte an die Ortsbürgermeisterin Frau Silvia Klemens oder die Polizei Hermeskeil.”

Silvia Klemens, Ortsbürgermeisterin